AGB

AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Kurse von Peter Wundsam / Fassung: 5. 9. 13

1) Mit der Anmeldung gelten die unten folgenden Bedingungen als akzeptiert. Eine einseitige Abänderung der Bedingungen ist nicht möglich. Für Kurse außerhalb Wiens, sowie für Privateinheiten gelten alle Bedingungen sinngemäß. Das Akzeptieren der AGB, damit die Bedingungen gilt auch für alle folgenden Kurse sowie Privateinheiten sofern nicht eine neue Anmeldung erfolgt.

2) Mit der Anmeldung haben Sie den Kurs fix gebucht, womit automatisch die Kursgebühr fällig wird (siehe dazu Zahlungsbedingungen). Ein Rücktritt ist nur unter besonderen Umständen und nur bis 7 Kalendertage (alle im Text folgenden „Tage“ gelten als Kalendertage) vor Kursbeginn möglich. Im Falle eines akzeptierten Rücktrittes wird eine Bearbeitungsgebühr von € 20,- verrechnet.

3) Mit der Anmeldung anerkennt der Teilnehmer, Kurskonzept und Arbeitsweise der Kursleiter. Abweichungen vom Zeitplan, Kursinhalten, etc… rechtfertigen keinen Regressanspruch.

4) Gesundheitsverantwortung: Die Kursleitung kann keinerlei Verantwortung für Verletzungen oder Erkrankungen (Achtung! Lauftechnik Kurs ist ein Outdoorkurs, Aqua Jogging findet in öffentlichen Bädern statt, etc. …), die während der, und durch die Teilnahme am Kurs entstehen, übernehmen.
Die Teilnehmer sind selbst dafür verantwortlich, die vom Kursleiter vorgeschlagenen Übungen, als für sich geeignet, zu beurteilen oder zu verweigern, bzw. die Intensität und Ausführung ihren individuellen Möglichkeiten anzupassen. Die Teilnehmer sind selbst dafür verantwortlich, gesundheitlich zur Kursteilnahme befähigt zu sein, bzw. bei etwaigen Zweifeln (Vorverletzungen und/oder -erkrankungen, bekannten Problemen, Verletzungsanfälligkeiten und -häufigkeiten, etc. …) ärztlichen Rat einzuholen.
Gerne sind wir bereit Teilnehmern oder deren autorisierten Ärzten Kurskonzept und Übungen zu erläutern.

5) Versäumte Termine: Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Kurstermine laut letzter aktueller Veranstalterinformation, inklusiver etwaiger Ersatztermine. Versäumte Termine, können nur unter besonderen Umständen und nur im direkt nachfolgenden Kurs nachgeholt werden: Vorraussetzung ist die Platzverfügbarkeit (Achtung Maximalteilnehmerzahlen!) und das Zustandekommen bzw. die Ausschreibung eines Folgekurses. Wenn nicht anders ausgemacht kann nur ein Termin nachgeholt werden.
Diese Regelungen müssen auch für Ausfälle aus gesundheitlichen Gründen angewandt werden, wobei in solchen Fällen die Zahl der nachholbaren Termine angehoben werden kann.
ACHTUNG: Für externe Kurse die nicht in Wien stattfinden gibt es im Normalfall keinen Folgekurs. In diesem Fall kann keine Nachholmöglichkeit angeboten werden.
Unentschuldigt, oder durch verspätetes Eintreffen, versäumte Termine gelten als konsumiert.

7) Verschobene/ abgesagte Termine: Die Organisation behält sich das Recht vor Termine zu verschieben oder abzusagen. Jeder von der Organisation verschobene Termin erhöht die Zahl der nachholbaren Termine um eins. Eine Rückerstattung der Kursgebühr ist in diesem Fall erst ab einer Verschiebung von mehr als zwei Terminen möglich. Die Rückerstattung erfolgt anteilig nach verschobenen Terminen. Ein in gemeinsamem Einverständnis verschobener Termin, gilt nicht als verschoben, sondern ist wie ein ursprünglich ausgeschriebener Termin zu betrachten.
Muss eine Kurseinheit ersatzlos gestrichen werden, erfolgt eine anteilige Rückerstattung.

8) Die Organisation behält sich das Recht, Kurse ersatzlos abzusagen (zB. Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl, etc. …). Evt. Rückzahlungen werden sobald als möglich, jedenfalls innerhalb von maximal vier Wochen zurückerstattet. Die Teilnehmer sind für die Übermittlung der gewünschten Überweisungsdaten verantwortlich.
Regressansprüche für Unterkunfts-, Reisebuchungen können nicht anerkannt werden.

9) Die Kursteilnahme kann von der Organisation verweigert werden. Eine Begründung ist nicht notwendig!
Des Weiteren kann in begründeten Fällen auch registrierten Kursteilnehmers die Teilnahme an einzelnen Einheiten verweigert werden. Wenn dies durch Verschulden des Teilnehmers (mangelhafte Ausrüstung, gesundheitliche Bedenken, ungebührliches Verhalten, verspätete Zahlung, etc. …) notwendig erscheint, gilt die Einheit als konsumiert. Im Wiederholungsfall ist ein endgültiger Ausschluss vom Kurs möglich. Die Beurteilung dazu obliegt dem Kursleiter. Es besteht keinerlei Schadenersatzanspruch des Ausgeschlossenen.
Die Organisation behält sich im Falle einer dadurch entstandenen Beeinträchtigung des Kursablaufes eine Schadenersatzforderung vor.

10) Für die Sicherheit von Garderobekästchen kann keine Haftung übernommen werden. Dies gilt insbesondere für die Sicherheit von Wertsachen. Garderoben und Kästchen sind nicht Vertragsbestandteil sondern werden wenn als ein freiwilliger Service ohne Anspruch und Gewähr zur Verfügung gestellt.

11) Zahlungsbedingungen:
Wenn nicht anders besprochen werden Kursgebühren spätestens 7 Tage (Zahlungseingang!) nach der Anmeldung (Buchung) fällig, spätestens aber mit Kursbeginn in bar.
Etwaige Bearbeitungsgebühren werden spätestens 14 Tage (Zahlungseingang!) nach der Rechnungslegung fällig Fragen und Unklarheiten zu Zahlungen/ Rechnungen sind innerhalb der Zahlungsfristen zu klären. Dadurch bedingte Zahlungsverzögerungen sind nicht zulässig. Bei Überschreitung des Zahlungszieles fallen 12% Zinsen, vierteljährlich, gerechnet ab dem Datum der Anmeldung (Buchung), sowie gegebenenfalls Mahnspesen in der Höhe von Euro 25,- an.

 

© 2018 - Peter Wundsam - Alle Rechte vorbehalten